Pumpensteuerung Reservoir mit Funk

Obstplantage Reservoir Steuerung Funk

Automatisierung im Reservoir

Wer hierzulande einen Landwirtschaftsbetrieb mit Obstplantagen oder eine Gärtnerei führt, hat je länger je mehr Probleme die benötigte Wassermenge zu erhalten. Durch die klimatischen Veränderungen werden die Trockenphasen immer länger und extremer. Aufgrund dessen sind Wasserspeichermöglichkeiten in den letzten Jahren sehr wichtig geworden. Denn Wasser ist ein knappes Gut, dem wir Sorge tragen müssen. Des Öfteren resultierten diese Trockenphasen in Wassermängeln, die bei den Betrieben zu Versorgungsengpässen führten und deshalb ein ernst zu nehmendes Problem ist, das gelöst werden soll.

Aus diesem Grund erweitert man heute natürliche Quellwasserspeicherungen durch kleine private Wasserreservoire. Dadurch lassen sich grössere Wassermengen speichern und bei Bedarf einfach beziehen. Diese Wasserreservoire führt man meistens durch manuelle Kontrollgänge. Das bedeutet, dass in regelmässigen Abständen eine Person vorbeigehen muss. Ist der Wasserpegel durch den Verbrauch von Wasser zu tief gesunken, wird Wasser von der Quelle zu gepumpt. Da Quelle und Reservoir auseinander liegen, ist verdrahtungstechnisch eine Automatisierung nicht möglich oder mit hohen Erstellungskosten verbunden.

Dank unserer neuen Funkentwicklung können wir Ihnen jedoch eine kostengünstige Alternative bieten, mit der sich Ihre bestehende Pumpeninstallation aufrüsten und automatisieren lässt. So ersparen Sie sich die Zeit der Kontrollgänge und können sicher sein, dass immer genügend Wasser im Vorratsbecken zur Verfügung steht.

Funktion des automatisierten Reservoirs

Das System besteht aus drei Elementen. Einem Schwimmer, einem FunkSender und einem Funkempfänger.

Niveau Funksteuerung Reservoir

Der Schwimmer wird im Vorratsbecken montiert. Mithilfe dieses Schwimmers wird nun der Wasserpegel fortan zu jedem Zeitpunkt überwacht. Sinkt dieser Pegel auf das von Ihnen definierte Mindestniveau, löst der im Schwimmer enthaltene Mikroschalter aus. Dadurch wird nun der Funksender angesteuert. Diese sendet alle paar Sekunden einen kurzen Impuls zum Empfänger, welcher die Pumpe ansteuert. Bleiben mehrere dieser Impulse aus, schaltet sich die Pumpe automatisch ab. Damit ist die Zuverlässigkeit der Funkstrecke massiv erhöht, sowie eine Überwachung derselbigen sichergestellt. Ebenfalls wird damit der benötigte Nachlauf der Pumpe realisiert. Ein interner Schwimmer in der Pumpe verhindert den Trockenlauf in der Quelle. Der Sender im Reservoir kann wahlweise an 230V oder via Solarpanel und Batterie an 12V betrieben werden.

Durch die neusten Modulationstechniken im lizenzfreien 433/434MHz Band können wir Distanzen von bis zu 1000m bei guter Sichtverbindung realisieren. Des Weiteren kann die Funkstrecke mit Repeatern oder abgestimmten und optimierten Aussenantennen, die wir ebenfalls im Sortiment führen, verbessert werden.

Reservoirsteuerung via Funkübertragung
Reservoirsteuerung via Funkübertragung

Der Funkempfänger bei der Pumpe ist mit einem potfreien Wechsler ausgestattet. Dadurch lässt sich eine bestehende kleinere Pumpe bis 300W direkt oder eine grössere Pumpe mittels Leistungsschütz anschliessen. Wenn möglich empfehlen wir bei Pumpen immer einen externen Leistunsschütz. Dank dem eingebauten Nachlauf am Empfänger verhindern wir ein Oszillieren des Systems durch kurzzeitiges Ein- und Ausschalten der Pumpe um den Schaltpunkt des Schwimmers.

Weitere Einsatzmöglichkeiten

Diese Steuerungsautomatisierung kann natürlich nicht nur bei einem Reservoir eingesetzt werden. Sie lässt sich bei jeder erdenklichen Pumpenautomation anwenden. So zum Beispiel bei einer Bewässerungsüberwachung oder einer Abwasserpumpe. Gerne stehen wir Ihnen für Fragen oder weitere Einsatzmöglichkeiten zur Verfügung.