Notentwässerung und ihre Kontrolle

Flach- und Schrägdächer müssen zuverlässig entwässert werden. Bei einem verstopften Hauptablauf greift hier der Notablauf. Auf privaten Grund durch einen Speier realisiert, ist dies bei öffentlichem Grund nicht erlaubt. Bei darunterliegenden Parklätzen oder Gehwegen ist dies jedoch auch auf privatem Grund nicht empfohlen, da im Gewitterfall oft mehr als nur Wasser aus dem Notspeier herunter kommt.
Daher wird der Notüberlauf auch in einem Rohr geführt. Wobei sich eine Überwachung dessen aufdrängt und empfiehlt.

Entwässerungen von Flachdächern aber wie?

Die Flachdachentwässerung erfolgt heutzutage in der Regel innenliegend. Man teilt die Dachfläche auf und jede Teilfläche erhält einen Dachablauf. Dieser Ablauf wird mit einem Notüberlauf ergänzt.

Skizzierung Flachdachentwässerung mit Notüberlauf und Sensor
Skizzierung Flachdachentwässerung mit Notüberlauf und Sensor

Aufgrund der innenliegenden Entwässerung bemerken wir ein Versagen des Systems erst, wenn der Schaden entstanden ist. Beispielsweise stehendes Wasser auf dem Dach bis der Notüberlauf greift. Ohne regelmässigen Wartungsvertrag, tragen Sie das Risiko, dass grössere Schäden entstehen, selber.

Es gibt jedoch noch eine weitere Option um dieses Problem kostengünstig zu lösen.

Was ist die Überwachung des Notüberlaufs und wie funktioniert sie?

Innenansicht eines Notfallüberlaufes mit Sensor im Rohr
Sensor im Rohr mit leichter Neigung
Aussenansicht von einem Notüberlauf mit einem Sensor
Aussenansicht Rohr mit Sensor

Im Grundsatz ist es ganz einfach. Das Notfallsystem also der Notüberläufer wird mit einem Sensor versehen und mit einem Kabel auf unser Steuergerät geführt. Sobald nun Wasser durch das Rohr fliesst, wird der Sensor nass und meldet dies dem Steuergerät. Man kann den Sensor nach Wunsch auch mit einer leichten Neigung zur Rohrsohle anbringen. So löst leichte Feuchtigkeit oder Schmutz im Rohr noch keinen Alarm aus. Beim Steuergerät haben wir verschiedene Optionen. Mit einer Leuchte lässt sich visualisieren, dass der Notüberlauf im Einsatz ist. Dasselbe wäre auch mit einem Horn zur akustischen Alarmierung möglich. Gehört das Gebäude zu einer Liegenschaftsverwaltung, bei welcher die Kontrolle extern erfolgt, besteht die Möglichkeit via Fernalarmierung einen Alarm, per SMS oder Sprachanruf auszulösen. So sind Sie informiert, wenn die Entwässerung nicht mehr richtig funktioniert, müssen aber keine Wartungsarbeiten leisten, wenn es nicht nötig ist.

Weitere Einsatzmöglichkeiten

Dieser Sensor kann nicht nur bei einem Notüberläufer von einer Flachdachentwässerung einsetzt werden, sondern bei jedem Rohr, das Überwachten werden soll. So zum Beispiel bei einer Fassaden- oder Terrassen-Entwässerungsrinne. Gerne stehen wir Ihnen auch persönlich für Fragen oder weitere Einsatzmöglichkeiten zur Verfügung.